normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
015234221087

Alle Beschlüsse angenommen

20.06.2020

Gemeinderatssitzung am Donnerstag in Eggersdorf / Einstimmigkeit bei Abstimmungen

Von Kaya Krahn

 

Eggersdorf l Obwohl das Sport- und Freizeitzentrum in Eggersdorf ein Provisorium für die Gemeinderatssitzung ist, wirkt alles hoch professionell. Die Tische sind mit weißen Tüchern abgedeckt, über die Mikrofone ist Folie gespannt und, weil die Kabel der Mikros nicht lang genug waren, damit jeder eines am Platz hat, wurden in der Mitte drei Tische mit jeweils einem Stimmverstärker platziert. Am Eingang liegt eine Liste zum Eintragen der Kontaktdaten aus.

Der Gemeinderatsvorsitzende Marco Schmoldt (SPD) eröffnet die Sitzung und bedankt sich zuerst dafür, dass auch in der vergangenen Zeit, in denen keine persönlichen Treffen möglich waren, die schriftlichen Abstimmungsverfahren so reibungslos funktioniert hätten. „Wir werden die schriftlichen Entschlüsse heute aber noch einmal persönlich bestätigen, um uns abzusichern“, sagt Schmoldt.

Der Bauleiter Ronald Funke berichtet vom Stand der Bauarbeiten an der Grundschule in Welsleben. Wie lange die Bauarbeiten noch dauern? „Wir rechnen statt wie geplant Oktober mit Ende des Jahres“, so Funke.

Lob für Einwohner

Des Weiteren berichtet Gemeindebürgermeister Bernd Nimmich (SPD) von den vergangenen Wochen. Dabei lobt er erneut die Umsicht der Bewohner, mit der sie die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus umsetzen. Insgesamt hätte es in der Gemeinde vier infizierte Personen gegeben, alle sind wieder genesen, so Bürgermeister Bernd Nimmich.

Er erläutert auch die vor kurzem verhängte Haushaltssperre: Durch die bisher nicht absehbaren Einnahmeausfälle und Ausgaben in der Corona-Pandemie, wie etwa veränderte Steuereinnahmen und die ausgesetzten Kita-Gebühren, würden nun alle Ausgaben über Bernd Nimmichs Schreibtisch gehen.

Bei der Sitzung wurde außerdem über fünf Beschlüsse abgestimmt – alle wurden einstimmig verabschiedet. Der erste Antrag bezog sich auf das Wohngebiet „Am Bahnhof“ in Eggersdorf. Ein Bebauungsplan sieht die Erweiterung des Wohngebiets vor. Ein Investor trägt die Kosten, für die Gemeinde fallen keine Ausgaben an. Der zweite Beschluss lehnt sich daran an, dort wurde die Veränderung des Flächennutzungsplans in Eggersdorf auf Grund des Bebauungsplanes beschlossen. Auch der nächste Beschluss thematisierte einen Flächennutzungsplan – diesmal in Zens. Dort liegt ein bemarkungsübergreifender Bebauungsplan vor.

Die letzten beiden Beschlüsse behandelten Personalfragen – so wurde Kevin Ritter erneut zum Ortswehrleiter Eickendorf berufen. Er übte dieses Amt bereits die vergangenen sechs Jahre aus.

Die letzte Vorlage ging um die Wahl der Schiedsperson und den Vorsitz der Schiedsstelle. Hier wurde Thomas Schwenke gewählt

 

Foto: Gemeinde Zens