normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
015234221087

In der Holzwanne über die Straße paddeln

24.04.2020

Auflösung des Heimaträtsels führt nach Kleinmühlingen

Der Regen ist Schuld. Der hat den Dorfteich in Kleinmühlingen überlaufen lassen. Und dann? Dann wurde die Straße überflutet. Für Kinder war das mitunter ein Riesenspaß.

Von Paul Schulz

Kleinmühlingen l Das Heimaträtsel vom vergangenen Sonnabend führte nach Bördeland. Genauer gesagt: An den Dorfteich nach Kleinmühlingen. Die richtige Lösung konnte zum Beispiel Helga Wischnowski nennen. Sie schreibt in einer E-Mail: „Das Foto ist in Kleinmühlingen in der Zenser Straße aufgenommen. Ich wohne gegenüber seit 1945. Solche Hochwasser gab es früher meist nach Regengüssen. Wir sind als Kinder dann mit einer Holzwanne oder Traktorreifen auf der Straße gepaddelt. Das hat uns viel Spaß bereitet“, erinnert sich Helga Wischnowski. Außerdem erkennt sie ein paar der Menschen auf dem Foto wieder. In der Tür würden „Onkel und Tante Becker“ stehen und davor Herr Jeschke, schreibt sie. Außerdem gehöre das abgebildete Haus seit nun mehr 30 Jahren ihrem Sohn, teilt Helga Wischnowski mit. Da fiel es dann wohl nicht schwer, das Heimaträtsel zu lösen ...

Auch Sonja Schuchhardt hat der Volksstimme die richtige Lösung zugeschickt. Aus welchem Jahr die Aufnahme stammt, wisse sie zwar nicht, dafür aber, dass die Haustür nun ein Fenster ist. Außerdem berichtet sie: „Das kleine Haus dahinter steht nicht mehr. In diesem hat sechs Jahre meine Schwägerin und Schwager Familie Kötz gewohnt. Außerdem ‚Tante Epi‘ wie sie viele nannten, Erika Rendschmidt wohnte dort ebenfalls. Sie war viele Jahre Leiterin der Postfiliale in Kleinmühlingen. Die Überflutung der Straße gab es öfter bei starken Regenfällen und Gewittern. In den 80er-Jahren war das auch einmal der Fall, als wir unsere Bekannten zu Besuch hatten und das Auto in ‚Gefahr‘ war“, schreibt Sonja Schuchhardt, die direkt am Kleinmühlinger Teich wohnt.

Dass sich das gesuchte Gebäude in der Zenser Straße befindet, wusste auch Francis Deichfuß. Er schreibt der Volksstimme: „Nach einem Gewitterguss ist der Dorfteich übergelaufen. Das muss in den 1970er Jahren gewesen sein. Meine Mama hat das als Kind miterlebt.“

Mit seiner Vermutung, dass auf dem Heimaträtselfoto die Zenser Straße abgebildet ist, liegt auch Anrufer Rolf Eberling aus Kleinmühlingen richtig. Er berichtet, dass so ein Bild nach starkem Regen und Gewittern oft zu sehen war. An die Familie Becker erinnert er sich ebenfalls und weiß, dass das kleine Haus abgerissen wurde.

Gewonnen hat diese Woche Helga Wischnowski. Sie können sich nach dem Ende der Kontaktbeschränkungen einen Preis in der in der Lokalredaktion in Schönebeck (Wilhelm-Hellge-Straße 71) abholen.

 

Foto: Kleinmühlingen heute und früher. Foto`s Helga Sebon und Peter Schulz