normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
015234221087

Alle öffentlichen Einrichtungen dicht

18.03.2020

Gemeindebürgermeister gibt Einschränkungen aufgrund des Corona-Virus bekannt

Von Julia Puder

 

Biere l Nachdem die Bundes- und Länderregierung bekannt gegeben haben, dass alle öffentlichen Einrichtungen, wie Schulen, Restaurants, Cafés und Schwimmbäder geschlossen werden müssen, trifft auch die Gemeinde Bördeland erste Vorkehrungen.

Gemeindebürgermeister Bernd Nimmich (SPD) gibt in einem Schreiben, auf der Gemeinde-Webseite und in der Gemeinde-App bekannt, dass alle kommunalen Räume, Sportstätten und andere öffentliche Einrichtungen voerst dicht gemacht werden.

„Wir setzen damit den Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zur Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen um“, teilt Nimmich mit. Ab Montag galt das zuerst für die Kindertageseinrichtungen und Grundschulen der Gemeinde. Die Notfallbetreuung stehe nur den Kindern zu, deren Eltern zur Gruppe der unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören.

Ab sofort gilt dieser Erlass aber auch für andere öffentliche Einrichtungen der Gemeinde. Dazu zählen unter anderem die Dorfgemeinschaftshäuser, kommunale Räumlichkeiten für private Feiern, Sporthallen, Sportanlagen und Bibliotheken. Diese bleiben bis auf Weiteres bis mindestens 13. April geschlossen. „Die Vereine zeigen sich sehr einsichtig und haben bereits selbständig den Trainingsbetrieb eingestellt“, erzählt Nimmich.

Auch von der Schließung betroffen sind öffentliche Spielplätze in allen Ortsteilen der Gemeinde Bördeland. „Wir können nicht alle Spielplätze komplett abschließen, haben aber Hinweisschilder für die Bürger aufgestellt. Wir bitten die Anwohner darum die Weisungen zu beachten“, sagt Bernd Nimmich. Das Ordnungsamt werde regelmäßig Kontrollfahrten durchführen.

Der Dienst der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde soll weiter durchgeführt werden, jedoch auf das notwendigste beschränkt und nur in den jeweiligen Gerätehäusern beziehungsweise am Standort der jeweiligen Ortswehr, teilt die Verwaltung mit.

Sämtliche Zusatzdienste sollen entfallen. Feiern im Gerätehaus werden von der Gemeindeverwaltung untersagt, einschließlich der Vermietung an die Einwohner der Gemeinde. Es wurden zwei Ortswehren für den Einsatz „Türöffnung/Tragehilfe“ festgelegt. Für den Bereich Ost wird diese Aufgabe die Ortswehr Biere und für den Bereich West die Ortswehr Kleinmühlingen/Zens übernehmen.

Das Treffen der Alters- und Ehrenkameraden, das für den 28. März anberaumt war, wurde abgesagt. Zudem wird es in der gesamten Gemeinde keine Osterfeuer geben. Die Dienste der Kinder- und Jugendfeuerwehren sollen vorerst bis zum 17. April entfallen, so Bürgermeister Bernd Nimmich.

Zudem informiert Nimmich über die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung. „Die regulären Öffnungszeiten bleiben bestehen. Wir appellieren an die Bürgerinnen und Bürger zu prüfen, ob eine persönliche Vorsprache in den Räumen der Verwaltung zwingend erforderlich ist“, so Nimmich.

Der Kontakt zu den Mitarbeitern sei jederzeit telefonisch und per E-Mail möglich. Gleiches gelte für die Sprechzeiten der Ortsbürgermeister.

Auch das Einwohnermeldeamt und das Standesamt seien zu den bekannten Öffnungszeiten besetzt. Jedoch wird darum gebeten von Barzahlungen Abstand zu nehmen. Kartenzahlung sei jederzeit möglich.

Über die fortlaufende Entwicklung der Corona-Krise werde Bürgermeister Bernd Nimmich aktuell informieren. Dazu sollen Bürger die Internetseite der Gemeinde nutzen (www.gem-boerdeland.de).

Die Gemeindeverwaltung ist dienstags von 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 und 13 bis 16.30 Uhr geöffnet. Die Mitarbeiter sind unter der Telefonnummer (039297)260 und per E-Mail buergerbuero@gem-boerdeland.de zu erreichen.

 

Foto: Bürgermeister Bernd Nimmich